Werksbesichtigung bei STIHL

OGV BESUCHT STIHL

Freitag, 09. Februar 2018. Es ist früh am Morgen. Einige Interessierte versammeln sich. Einige? Es werden mehr. Am Ende ist es ein ganzer Reisebus voll! Eine bunte Gruppe unterschiedlicher Altersklassen hat sich zusammengefunden. Alle haben eines gemeinsam. Sie arbeiten – meist gerne – in der Natur. Mit Bäumen. Oder zumindest mit Holz. Und sie sind neugierig. Sehr neugierig!

Heute wird ihr Wissensdurst gestillt – in Waiblingen im Werk 2. Von STIHL. Denn wir dürfen das Werk besichtigen. Dorthin, wo STIHL produziert, forscht und ausliefert. Einen ganzen Tag lang!

Wir werden am Werkstor freundlich von den Herren Horbach und Valasa begrüßt.

Wir erfahren, dass STIHL neben Motorsägen auch Akkusägen produziert. Und Blasgeräte, Freischneider, Hochdruckreiniger, Staubsauger und auch Olivenschüttler. Letzteres verständlicherweise nicht unbedingt für den deutschen Markt.

Im Werk 2 durften wir die Produktion der Motorsägen, der Blasgeräte und der Freischneider betrachten. Erstaunlich war das Funktionieren der selbstfahrenden Hubwagen. Autonomes fahren (Level 5) im Kleinformat.

Zum Mittagessen wurden wir in die Kantine im Werk 1 eingeladen. Hier sahen wir auch Hans-Peter Stihl, der täglich hier wie jeder andere sein Essen an der Theke abholt!

Frisch gestärkt ging es ins Museum, das eindrücklich die Geschichte der Firma wiederspiegelt. Direkt im Anschluss folgte die Produktpräsentation mit den unterschiedlichsten Geräten. Von Akku bis Motor. Von kleinem Holzstämmchen bis erwachsenem Holzstamm. Zum Abschluss durften wir eine super leichte Carbon Motorsäge mit richtig viel Leistung in Aktion sehen. Einzigartig, weil ein Prototyp.

Eine Kettensäge routiert bei Vollast mit ca. 500 Zähnen pro Sekunde an der Schnittstelle! Sehr eindrücklich durften wir miterleben, was passiert, wenn eine Kettensäge mit einer Schnittschutzhose in Kontakt gerät! Die in der Hose eingearbeiteten Fasern bringt die Kettensäge sofort zum Stehen. D.h. der Schnitt geht nicht durch. Im Ernstfall wäre dieser Träger wohl mit einem blauen Fleck davongekommen. Ohne Schnittschutzhose würde er vermutlich wegen der großen Aterien in den Beinen um sein Leben kämpfen!

Das Motto ist klar: Sicherheitsausrüstung schützt Leben!

Letzter Stopp war der 600qm große Ausstellungsraum, in dem wir uns nochmals über die Vielfalt einzelner Produkte informieren durften. Aber auch erfahren, dass die Viking-Rasenmäher demnächst im Stihl-Brand in Orange zu haben sind. Und natürlich wurde das eine oder andere Souvenirs gekauft.

Um viele Eindrücke reicher chauffierte uns Busfahrer Micha sicher nach Hause. In den Augen vieler Teilnehmer liest man förmlich: wo kann ich meine STIHL mal wieder einsetzen?

 

Der SWR hat gemeinsam mit der ARD eine Reportage über Hans Peter Stihl gemacht, die Ihr online ansehen könnt (44 Min.):

Hans Peter Stihl – Einer von hier

Ein Herr mit Sinn für Kraft, für Natur, mit Liebe zu Maschinen, die gerne auch mal laut sein dürfen. Kaum jemand verkörpert die Kultur der Deutschen Familienunternehmen so wie er. Und kaum jemand hat die Arbeitswelt so mit geprägt wie Hans Peter Stihl. Seine Sägen haben die Märkte der Welt erobert und das Holzfällen revolutioniert.

Zum Film in der Mediathek →

Category

Ausflug, Presse, Unser Obst- und Gartenbauverein, Veranstaltungen, Wissen weitergeben

Tags

Date published

11. Februar 2018