Zwei neue alte Bäume für die Talschule – 23.11.2017

Dass eine Kooperation oder besser gesagt Patenschaft für den Garten der Talschule übernommen, ist vermutlich den Eltern einiger Kinder der Talschule bekannt. Denn immer Donnerstags unterstützen zwei Mitgliederinnen die Kinder bei der Arbeit im Schulgarten.

So wurden wir gefragt, ob wir zwei Apfelbäume pflanzen würden. Alte Bäume. Oder besser gesagt junge Bäume, aber alte Sorten. Nebst geeignetem Werkzeug haben wir uns zu dritt der Aufgabe gestellt! Wobei wir beim Ausgraben der Löcher tatkräftige Unterstützung durch die Kinder hatten, die den Schulgarten pflegen.

Der Rest ist schnell erzählt: Loch graben, Baum reinsetzen, vorsichtig mit Erde „anhäufeln“ und noch vorsichtiger festtreten. Pflock reinrammen und Baum mit einem elastischen Strick festbinden. Schließlich wächst der Baum und braucht Platz! Das Ganze mal zwei und ratz fatz stehen im Schulgarten zwei neue Bäume einer alten Sorte!

Sorte 1: Rotfleischiger vom Trailhof, Sorte 2: Gestreifter mit langem Stil

Vielen Dank an die Kinder & Lehrer für die Hilfe und an Herrn Stecker für sein Vertrauen beim Pflock halten 😉

Category

Nartur begreifen!, Unser Obst- und Gartenbauverein, Wissen weitergeben

Tags

Date published

23. November 2017