Wir haben Antworten auf:

  • Die richtige Rasenpflege: So erhalten Sie schönen, grünen Rasen
  • Rasen säen (Neuanlage & Sanierung)
  • Natürlich vertikutieren: Wir zeigen das „WIE“
  • Düngen: Wann & wie?

Zielgruppe:

  • Rasen Neuanlagen
  • Rasen Bestandsflächen (Fokus!)

Ablauf

  • Theorie-Vortrag ca. 60 Minuten
  • Diskussionsrunde mit Kaffee & Kuchen
  • Das richtige Werkzeug zum Anfassen – direkt im Anschluß!

Termin

Samstag,
22. Februar 2020

Start

13:30 Uhr

Location

Reisbachhalle Talschule
Bietigheimer Strasse 50
71522 Backnang - HEININGEN
Zufahrt über Waldrems!

Eintritt frei

Mitglieder zahlen 0 Euro
Nicht-Mitglieder zahlen das Doppelte 😉

Termin scannen

QR-Code mit Termin scannen oder anklicken und so direkt in Ihren Kalender am Smartphone / Computer eintragen:

Verbleibende Zeit bis zum Vortrag

Unsere Location

Unser Referent

Die geballte Rasenkompetenz

  • Offizieller Rasenberater des Deutschen Krocketbundes.
  • Verbandsreferent des Deutschen Rollrasen Verbandes e.V.
  • Geschäftsführer des Europäischen Fachverbandes für Erosionschutz und Begrünung.
  • Dozent an der Hochschule Rhein-Main, Honorarprofessor
  • Er betreut das Mastermodul „Rasen und Begrünung“ im Masterstudiengang Landwirtschaftsarchitektur.

Prof. Martin Bocksch

Zum YouTube-Spot

Anmeldung

Für die Veranstaltung ist KEINE separate Anmeldung erforderlich!
Eintritt frei.

PDF Flyer

Alle Fakten gibt es nach dem Klick auf ``PDF Flyer``

Fragen?

Fragen beantworten wir unter Fon 07191 | 67 555

Mit freundlicher
Unterstützung von

Natürlich für alle Interessierte 🙂

...denn Wissen vermehrt sich, wenn man es teilt!

Wir vom Obst- und Gartenbauverein freuen uns auf Euch!

Wissenswertes für nach dem Vortrag:

Handout für das individuelle Eigenstudium!

Gedanken zur neuen Rasenaussaatsaison

Download PDF

Frühe Rasendüngung

Download PDF

Frühes Vertikutieren

Download PDF

Bewässerung & Bodenstress

Download PDF

Rasenschnitt & Schnitthöhe

Download PDF

Fit für den Herbst & Winter

Download PDF

Alle Artikel präsentieren wir mit freundlicher Genehmigung von Prof. Martin Bocksch, danke!