Einfach mal ein Hochbeet bauen

Jeder baut ein Hochbeet, oder?

Der Korpus

Selbstversorgung gewinnt an Attraktivität. Klar: Eigenes Gemüse, natürlich angebaut schmeckt ja auch wirklich lecker. Und während der Coronazeit baut jeder ein Hochbeet. Diesen Eindruck gewinnt man, wenn man im Baumarkt nach Material frägt…

Ein „Plan B“ muss her!

Dass ein Hochbeet auch ganz einfach mit möglich viel vorhandenem Material gebaut werden kann, zeigen wir hier! Zugegebenermaßen findet sich auf einem Bauernhof mehr Material als in einer Mietwohnung, das ist uns klar.

Was benötigt man als Material?

  • 4 – 6 Kantkölzer, 75cm lang – sofern das Hochbeet 75 cm hoch werden soll!
  • Bretter für die Seitenwände – Menge je nach gewünschter Länge. Diese kann fertig gesägt direkt im Baumarkt oder beim Schreiner, Zimmermeister gekauft werden.

  • Schrauben nicht vergessen

Drahtzaun

  • Engmaschiger, verzinkter und somit haltbarer Drahtzaun (max. 10mm, je enger desto besser) der das Hochbeet von unten gegen Mäuse & Ratten schützt.

Folie als Holzschutz

  • Ausreichend (Noppen-) Folie, die das Holz vor Nässe schützt. Diese wird innen am Holz befestigt.

  • Bretter oben rundherum als Abschluss nicht vergessen!

Befüllung oder die Frage: Was kommt rein?

Wir beginnen unten mit einigen groben & feinen Ästen. Dann kommt Laub, viel Laub. Dieses wird bedeckt von einer Schicht Erde. Dann nochmals Laub – hatten wir halt grad übrig…

Als nächstes kommt einiges an guter Erde oben drauf. Über den Winter darf alles schön verrotten.

Im Frühjahr kommt Pferdemist. Der hat mega viele Nährstoffe im Gepäck. Schließlich sollen Salat & Co. auch schön wachsen…

Anleitung als PDF Download

Ihr habt ja recht: Die Anleitung ist ja noch gar nicht fertig – stimmt!

Aber wir den Korpus könnt Ihr ja schon einmal basteln und mit der Füllung der Äste & Laub starten.

Spätestens im Frühjahr geht`s weiter – schaut einfach mal wieder vorbei…

PDF Anleitung herunterladen